INFORMATIONEN ZUM DATENSCHUTZ

Die Generali Versicherung AG möchte Ihnen stets den bestmöglichen Service bieten. Sofern Sie die Speicherung von Cookies nicht bereits in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert haben, erklären Sie sich mit Nutzung unserer Website einverstanden, dass wir Cookies verwenden, um aggregierte Auswertungen über die Nutzung unserer Website zu erstellen und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Mehr Informationen zur Datenverarbeitung auf unserer Website, insbesondere zu Cookies, deren Deaktivierung und Löschung sowie den Ihnen zustehenden Rechten, finden Sie hier.

OK

Drei einfache Tipps zum Abnehmen

Gesund abzunehmen, erscheint manchmal gar nicht so einfach, besonders wenn man schon vieles ausprobiert hat. Wie Sie es trotzdem schaffen können? Mit unseren simplen Tipps, die sich auch im Alltag leicht umsetzen lassen. Versprochen.

Abnehmen. Ein paar Kilo weniger wiegen. Körperfett abbauen. Sich wieder besser in der eigenen Haut fühlen. Wohler. Und insgesamt fitter. Genau das kann manchmal aber ein ziemlich mühsames Unterfangen sein. Und wir wissen nur zu gut: Wenn etwas auf Dauer mühsam ist, dann ist es relativ schwierig, längere Zeit dranzubleiben. Auch der Jo-Jo-Effekt schlägt schlussendlich gerne wieder zu und zack – da sind die Kilos wieder. Plus drei, vier weitere quasi gratis dazu. Was also tun?

Abnehmen leicht gemacht

Erstens: Es muss keine Kohlsuppen-, Ananas- oder Was-auch-immer-Diät sein, die innerhalb kürzester Zeit heiße Erfolge verspricht. Mittlerweile wissen wir doch alle, dass das gar nicht funktioniert. Deshalb besinnen wir uns lieber auf das, was wirklich etwas bringt, und das ist manchmal ganz einfach. Wie beispielsweise das Intervallfasten, welches derzeit in aller Munde ist. Es gibt davon verschiedenste Varianten, ob 5/2 oder 16/8 oder 0-1-0 – welche auch immer zu Ihnen und zu Ihrem Alltag passt, es ist einen Versuch wert, selbst wenn Sie denken, dass das niemals funktionieren könne. Das Ganze hat nicht nur gesundheitliche, sondern auch praktische Vorteile: weniger oft kochen, weniger einkaufen. Sozusagen die erste „Diät“, bei der Sie sogar Geld sparen. Und obendrauf sorgt Intervallfasten auch für weniger Heißhunger. Yay!

Zweitens: Natürlich geht es auch ganz stark darum, was wir essen, wenn wir essen. Und hier kann es einen entscheidenden Unterschied machen, wenn man dabei nicht den Fokus auf das legt, was man nicht darf, sondern eher etwas hinzufügt. Zum Beispiel einen großen Salat pro Tag, mit viel Blattsalat und selbstgemachtem Dressing ohne Zusatzzucker. Der Vorteil: Unser Körper bekommt eine Menge Nähr- und Ballaststoffe (die Verdauung freut sich!) und der Blattsalat nimmt viel Platz im Magen ein, was bedeutet, dass wir uns satter fühlen. Win-win-Situation, oder?

Drittens: Oft ist es gar kein Hunger, sondern Durst, den wir schlichtweg fehlinterpretieren. Es lohnt sich deshalb einerseits, immer schön regelmäßig Wasser und ungesüßten Tee zu trinken, andererseits aber, gerade bei aufkeimenden Gelüsten als Erstes einmal zum Glas oder der Tasse zu greifen und für Hydration zu sorgen. Viel gute Flüssigkeit tut auch der Haut und somit dem Teint sehr gut und erleichtert das Abnehmen, denn mit zu wenig Flüssigkeit im Körper funktioniert das einfach nicht. Also immer schön trinken!

Aktuellste Artikel aus Workouts & Trainings


CrossFit – Wahn oder Wunder? Mehr
Frauen laufen anders Mehr
Fit durch den Alltag Mehr

Weitere Themen


Generali Produkte



Möchten Sie informiert bleiben? Dann melden Sie sich zum We Care Life Newsletter an!

Anmelden